• 3HEADER_Montage_stk112266rke_22_2.jpg

Welches Heizungssystem passt zu Ihnen?

Wenn Sie eine neue Heizung suchen, haben Sie jede Menge Auswahlmöglichkeiten. So können Sie sich etwa zwischen der bewährten Technik und moderneren Alternativen entscheiden. Während die bewährte Technik fossile Brennstoffe wie Gas oder Öl verwendet, können Sie mit den moderneren Varianten auch zukunftsweisende Techniken wie Photovoltaik oder Solarthermie sowie den innovativen Energie-Manager SolvisMax nutzen. Dazu sind auch Blockheizkraftwerke (BHKW) oder Pelletheizungen echte Alternativen. Und damit Sie auch wissen wie Wärmepumpen oder ein BHKW eigentlich funktionieren, beraten unsere Energie-Experten Sie gerne weiter. Wir helfen Ihnen dabei, das richtige System zu wählen.

Adresse und Kontakt

Bürgel GmbH
Ziegelkampstraße 18
31582 Nienburg

T (0 50 21) 97 17-0
Notdienst (01 71) 5 39 20 14

info@buergelgmbh.de

Wenn Sie nach einem neuen Heizsystem suchen, sollten Sie sich Ihre Entscheidung gut überlegen. Unsere kompetenten Energie-Experten helfen Ihnen gerne dabei, eine zukunftssichere Lösung zu finden.

Das Prinzip des Brennwertkessels

Wenn Öl oder Erdgas verbrannt werden, entsteht Wärmeenergie. Der Wasserstoff, der im Brennstoff enthalten ist, verbindet sich zudem mit dem Sauerstoff, der sich in der Verbrennungsluft befindet. Auf diese Weise entsteht Wasserdampf, der Wärmeenergie enthält, die wegen des heißen Abgases herkömmlicher Heizungsanlagen normalerweise verloren geht. Die modernen Brennwertgeräte nutzen die Wärmeenergie dagegen, indem sie den Wasserdampf stark abkühlen - auf diese Weise wird der Wasserdampf wieder zu Wasser. Dieser Vorgang wird auch Kondensation genannt. Die Kondensation erzeugt dann wiederum Wärme, die zusätzlich für die Heizwärme verwendet wird.

Prinzip Brennwertkessel Graffiti Quadrat

Das Prinzip der Pelletheizung

Pelletheizungen funktionieren prinzipiell genau wie konventionelle Öl- und Gasheizungen. Die Holzpellets verbrennen und setzen Wärme frei, die daraufhin über den Heizkreislauf zu den verschiedenen Heizungen des Gebäudes geleitet wird.

Der Vorteil der Pelletheizungen gegenüber den fossilen Brennstoffen ist dabei, dass sie heimische und nachwachsende Rohstoffe verbrennen - und das auch noch beinahe CO2-neutral. Denn das Verbrennen der Holzpellets setzt nur genau so viel Kohlendioxid frei, wie ein Baum in seiner Wachstumszeit über die Fotosynthese aus seiner Umgebung gezogen hat.

Pelletheizung

Das Prinzip des Blockheizkraftwerks

Blockheizkraftwerke (BHKW) funktionieren mit dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Prinzip. BHKW wie beispielsweise der Dachs vom Unternehmen Senertec erzeugen zusätzlich zu Wärme und Warmwasser auch noch Strom. Dafür betreibt der kraftvolle Motor einen Hochleistungs-Generator, welcher dann den Strom herstellt. Die Wärme, die in diesem Prozess entsteht, wird daraufhin genutzt, um das Gebäude zu heizen. Der Strom wird direkt vor Ort verbraucht. Bei der Brennstoffzelle funktioniert das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung hingegen etwas anders. Der Dachs InnoGen produziert zum Beispiel mithilfe von Sauerstoff und Erdgas Strom und Wärme. Dabei wird das Erdgas während eines vorgelagerten Prozesses zu Wasserstoff gemacht, welcher sich in der Brennstoffzelle dann in positiv geladene Protonen und negativ geladene Elektronen aufspaltet. Diese frei fließenden Elektronen werden dabei zu elektrischem Strom, den Sie nutzen können. Die Wärme, die dabei entsteht, kann zusätzlich hocheffizient Ihr Zuhause heizen.

BHKW

Das Prinzip der Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe nutzt als Antriebsenergie bis zu 75% Umweltwärme und 25% Strom, um Wärme zu produzieren. Das Wasser wird erwärmt, indem die Umweltwärme ein Kältemittel verdampfen lässt - für diesen Prozess sind die eher niedrigeren Temperaturen der Umweltwärme warm genug. Da sich durch den entstehenden Druck die Temperatur vom Dampf des Kältemittels so stark erhöht, kann sie danach zum Heizen genutzt werden. Dabei haben Wärmepumpen keine Emissionen und können auch bei sehr niedrigen Temperaturen in der Umgebung noch effizient arbeiten – ganz unabhängig davon, ob es sich um eine Erd-, Luft- oder Sole-Wasser-Wärmepumpe handelt.

 

 

Wärmepumpe

Nutzen Sie die Kraft der Sonne

In Deutschland gibt es jedes Jahr circa 1.600 Sonnenstunden. Diese Sonnenkraft können Sie mithilfe von Modulen für Solarwärme (Solarthermie) oder Solarstrom (Photovoltaik) für Ihren eigenen Energiebedarf nutzen. Ein perfekt auf Solarthermie zugeschnittenes Dach ist dabei idealerweise in Richtung Süden ausgerichtet und wird nicht überschattet. Aber selbst Anlagen, die mit einer bis zu rund 30%-Abweichung nach Osten oder Westen ausgerichtet stehen, sind immer noch äußerst rentabel. Photovoltaik-Module hingegen müssen möglichst in einer Ost-West-Ausrichtung montiert werden. Auf diese Weise können Sie bereits morgens die Sonnenstrahlung von Osten und abends länger die Sonnenstrahlen aus dem Westen nutzen, um Ihren eigenen Strom zu produzieren. Dadurch sind zwar die Strom-Erträge zur Mittagszeit etwas geringer als etwa bei der Südausrichtung - aber für Ihre Eigennutzung reichen sie trotzdem noch.

PV-Heizung
bad&heizung concept AG

Solartechnik lässt sich oft klug in das bereits bestehende Heizungssystem integrieren. Unsere Energie-Experten können das professionell für Sie erledigen.

Ziemlich clever: Das PV2Heat-System

Eine Photovoltaikanlage produziert häufig viel mehr Strom, als Sie überhaupt brauchen - was eigentlich ein Luxusproblem ist. An dieser Stelle kommt allerdings das PV2Heat-System von Solvis ins Spiel: Die elektrothermische Station wandelt alle Energie, die Sie nicht benötigen, in Wärme um. Daraufhin leitet das System die Wärme in das Heizungssystem des Gebäudes weiter. Auf diese Weise machen Sie Wärme aus dieser Energie. Technisch gesehen kann man PV2Heat somit als Hydraulikeinheit mit einer integrierten Regelung für die thermische Speicherung von Photovoltaikstrom bezeichnen. Dabei können Sie PV2Heat einfach modular an dem Pufferspeicher mit Heizungswasser installieren. Das System übernimmt daraufhin unabhängig vom Stromzähler und Wechselrichter die Leistungsregelung und -messung. Und da wir jeden vorher vorhandenen Pufferspeicher nachrüsten können, ist es auch egal, welches Gerät Sie zuvor hatten.

 

Sie sind auf der Suche nach dem passenden Heizungssystem?

Weitere Informationen rund um das Thema Öl & Gas, Solarenergie, Brennstoffzellen und Co. finden Sie hier:

Wärmepumpe
bad&heizung concept AG

 

Wärmepumpe

Die Wärmepumpe entzieht dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft Wärme und nutzt diese zur Warmwassererzeugung und Heizung.

Wärmepumpe

 

Wodke Kaminofen
Wodke

 

Holz/Pellets

Holz ist der älteste Energieträger der Menschheit und beliebter denn je. Kein Wunder: Es ist ein nachwachsender Rohstoff und verbrennt CO²-neutral und emissionsarm.

Holz/Pellets

 

Kind vor blauem Himmel
GettyImage

 

Solarenergie

Sonne empfindet jeder Mensch als etwas Schönes: Sie wärmt, hebt die Stimmung, und sie spendet uns ihre Energie ohne schädliche Emissionen. Wir müssen sie nur nutzen.

Solar

 

SenerTec Dachs BHKW
SenerTec

 

Blockheizkraftwerk

Blockheizkraftwerke funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie verbrauchen nur einmal Energie und erzeugen damit sowohl Strom als auch Wärme.

BHKW

 

Brennstoffzelle

 

Brennstoffzelle

Mit einer Brennstoffzelle schonen Sie nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Für Ihre individuellen Bedürfnisse stehen unterschiedliche Systeme zur Auswahl.

Brennstoffzelle

 

Vaillant icovit
Vaillant

 

Öl/Gas-Hybrid

Innovative Brennertechnologie sorgt dafür, dass der Abgasverlust bei den bewährten Klassikern Öl- oder Gasheizung auf ein Minimum beschränkt wird.

Öl/Gas-Hybrid

 

Sie haben Fragen zum Thema Energie und Heizung?
Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine Online-Anfrage:

T (0 50 21) 97 17-0

Heizungs-Anfrage

Amadeus Bürgel

BEG 2021: Bis zu 35 % Zuschuss für klimafreundliche Heizungssysteme

Der Austausch von Heizungsanlagen wird durch effizientere und klimafreundlichere Heizungssysteme mit hohen Prämien gefördert. Hier erfahren Sie mehr: 

Heizungsförderung

Hand

Systemübersicht

Es gibt sehr viele verschiedene Heizungssysteme und Energieträger. Unsere Energie-Experten behalten den Überblick und beraten Sie individuell, welche Heizungsanlage am besten zu Ihnen, Ihrem Haus und Ihrem Energiebedarf passt.